wieder Warten

Am Freitagabend haben wir unsere Stellungnahme beim Bildungsministerium abgegeben. In zwei Wochen intensiver Arbeit konnten wir unserem Anwalt MARTIN LORENTZ  viel zuarbeiten und er hat eine 25-seitige Erläuterung formuliert, die alle Fragen beantwortet.

Es ist schön, eine fachliche Unterstützung zu haben, die mit Know-How genau das formuliert, was wir nur schwer in Worte fassen können.

„Das besondere pädagogische Interesse ist somit ebenfalls anzuerkennen, weil sich das tragfähige Schulkonzept als sinnvolle Alternative zum Konzept staatlicher Schulen darstellt und innovativ genug ist, damit davon im Fall des Erfolges eine positive Ausstrahlungswirkung auf das öffentliche Schulsystem zu erwarten ist.“ (aus der Stellungnahme unseres Anwalts)

 

Wir haben auch wunderbare Unterstützung annehmen dürfen von Menschen vom Fach, die uns Gutachten geschrieben haben:

HERBERT RENZ-POLSTER schrieb u.a.: „Ich bin deshalb sicher, dass sich nicht nur Eltern und Kinder, sondern auch ein Bundesland glücklich schätzen kann, wenn sie in ihrer Schullandschaft Einrichtungen wie die NaturRaumSchule, die ja nicht nur dieser Vielfalt einen konkreten Boden geben, sondern gleichzeitig auch Modelle sind, an denen bisher nur angedachte Wege zur Realität werden.“ und weiter: „Die NaturRaumSchule will genau das den Kindern bieten- ein Umfeld, das dem natürlichen Lernen von Kindern entgegenkommt. Den Begriff kann man von mir aus in Frage stellen, nicht aber seinen Inhalt- hier will ich auf die Ausführungen im eingereichten Schulkonzept verweisen und darum bitten, diese vorbehaltlos zu prüfen- sie decken sich mit dem, was die Bildungsforschung über die Bildung selbstmotivierter, selbstständiger und ja, starker Menschen sagt.“

Vielen Dank, Herr Renz-Polster, für diese starken Worte und Ihre Begleitung unseres Projektes!

Ein weiteres Gutachten schrieben Frau PROF. DR. GRÜBLER und Frau PROF. DR. PFEIFFER von der FHM Rostock. Hier heißt es: „Es ist einzuschätzen, dass die NaturRaumSchule innovative Besonderheiten in ihren pädagogischen Konzepten aufweist und tragfähige Ansätze zu deren Umsetzung im Vergleich zum bestehenden staatlichen und privaten Schulangebot deutlich zu erkennen sind. Nach unserer Ansicht ist insgesamt ein hinreichendes Maß an Erneuerung zu erkennen. Zusammengefasst stellt die NaturRaumSchule somit eine sinnvolle Alternative zum bestehenden öffentlichen und privaten Schulangebot dar. Sie bereichert durch besondere pädagogische Erfahrung in Bezug auf die Berücksichtigung des Selbstbestimmungsbedürfnisses des Kindes, die Betonung des Lernens im Naturraum zur intensiven Auseinandersetzung mit der unmittelbaren Lebenswelt sowie mit einem weitreichenden Inklusionsverständnis, so dass die besondere pädagogische Prägung der geplanten Schule im Sinn des Art. 7 Abs. 5 GG festgestellt wird.“

Und wisst ihr, was noch im Gutachten steht? „Durch den persönlichen Besuch der NaturRaumSchule in Kühlungsborn und die intensiven Gespräche mit den Initiator*innen und pädagogischen Fachkräften ist überaus deutlich geworden, mit welchem weitreichenden Engagement für den Start des Schullebens gekämpft wird.“

Frau Grübler und Frau Pfeiffer gilt auch ein besonderer Herzensdank für die Bereitschaft, uns zu unterstützen! Wir freuen uns auf eine zukünftige Zusammenarbeit!

Des Weiteren hat uns GRIT HÜBENER unterstützt. Sie hat die Schule des Lebens Potsdam mitgegründet und war dort bis April 2019 Geschäftsführerin. Seitdem unterstützt sie Gründungsinitiativen mit ihrem Wissen und ist einfach nur eine Bereicherung in diesem Prozess!

Danke, Grit!

Wir haben unser Bestes gegeben und jetzt heißt es wieder mal Warten!

Herr Lorentz hat die aktuelle Situation in seiner Stellungnahme nochmal schön zusammengefasst: „Wir bitten um alsbaldige positive Entscheidung. Das Grundrecht auf Gründung und Besuch einer freien Schule würde sonst Gefahr laufen, allein durch Zeitablauf vereitelt zu werden, weil die Genehmigungsvoraussetzungen ohne Schulbetrieb nicht beliebig lange aufrechterhalten werden können.“

So, ihr Lieben, ich wollte euch an dieser durchaus gelungenen Stellungnahme teilhaben lassen und hab euch deshalb mit Zitaten überflutet!

Am Ende bleibt wieder: Daumen drücken, hoffen und mit uns die Genehmigung feiern, sobald sie da ist!

herzliche Grüße von Claudia und Madlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.